Qualifizierung von Jugendlichen als Circus-Jugendübungsleiter

Die Landesarbeitsgemeinschaft Zirkuskünste Baden Württemberg  hat ein umfangreiches Konzept zur Ausbildung von Jugendlichen zu JugendübungsleiterInnen und JugendtrainerInnen erarbeitet. Jugendliche ab 15 Jahren die seit 2 Jahren aktiv in einem Kinder- und Jugendcircus sind und bereits Hospitationserfahrung in der Leitung von Gruppen haben, können sich hier zum Circus- jugendübungsleiter qualifizieren.

 

Eine Übersicht über weitere Kursanbieter in Baden-Württemberg findet sich auf der Webseite der LAG Zirkuskünste BW. Es ist durchaus sinnvoll und gewollt die Module bei unterschiedlichen Anbietern zu absolvieren. So kann ein vertiefter Einblick in die unterschiedlichen Formen und Stile der vielfätigen Jugendcircuskultur in Baden Württemberg gewonnen werden.

 

Inhalte und Überblick über die Ausbildung

Für wen?

Du bist zirkusbegeistert, willst mehr Verantwortung tragen, dich ehrenamtlich engagieren, deinen Kinder- und Jugendzirkus maßgeblich mitgestalten und jüngere Kinder anleiten? Die Ausbildung zum Circus-Jugendübungsleiter legt die Basis für deine erfolgreiche ehrenamtliche Tätigkeit. Du darfst dann unter der Anleitung eines Zirkuspädagogen oder erfahrenen volljährigen Übungsleiters selbständig Gruppen in zirkuspädagogischen Angeboten leiten. Die Schulung erweitert und verbessert deine Kompetenz als Betreuer für zahlreiche zirkuspädagogische Angebote (z.B. Kurse, Workshops, Inszenierungen) mit verschiedenen Altersgruppen.

Übersicht über die Inhalte der Ausbildungsreihe

Modul 1a und 1b: (32 Stunden)
Pädagogische Grundlagen der Zirkuskünste 
- Lebenssituationen von Kindern und Jugendlichen
- Entwicklungspsychologie
- Basiswissen Gruppenpädagogik
- Formen und Ziele zirkuspädagogischer Kinder- und Jugendarbeit
- Grundlagen Recht und Aufsichtspflicht
- Organisation und Planung von zirkuspädagogischen Angeboten
- Einführung in Didaktik und Methodik zirzensischer Künste

Modul 2a und 2b: (32 Stunden)
Praxisvertiefung der Zirkuskünste
- Körperliche, technische Grundlagen
- Methodischer Aufbau von Trainingseinheiten
- Sicherheit und Gesundheit
- Künstlerische Gestaltung
- Praxistransfer anhand von zwei Modulen aus den folgenden Bereichen: Balance, Jonglage, Luftartistik oder Akrobatik

Modul 3: (12 Stunden)
Erste Hilfe und Notfallmanagement
- Teilnahme an einem offiziellen Erste Hilfe Kurs vor Ort

Modul 4: (40 Stunden)
Begleitende Praxiserfahrung:;
- Mitarbeit in zirkuspädagogischen Praxisfeldern
- Mitgestaltung eines Inszenierungsprozesses und/ oder einer zirzensischen Darbietung
- Anleitung durch einen Praxisbegleiter vor Ort